Drow im Überblick

Dunkelelfen (Drow)

Auch Drow (sprich Drauh). Die besonders in der Dunkelheit aktiven Dunkelelfen sind meist an ihren weißen Haaren und der dunklen Haut zu erkennen. Sie sind überdurchschnittlich magisch begabt und besitzen mächtige eigene Zaubersprüche (z.B. "Kugel der Dunkelheit"). Sie huldigen ihrer Spinnengöttin Lloth (sprich Chloth) wobei die Priesterinnen dieser Göttin besonders gefürchtet sind. Gesinnung neutral bis chaotisch! Es gibt wohl kaum eine Rasse die mehr von sich selber überzeugt ist als die Drow. Jedes andere Lebewesen mutiert in ihren Augen zu einer niederen Kreatur.
Ein Drow sieht jede/n Nichtdrow als unwürdig an und hat auch keinerlei Skrupel diese unwürdige „Kreatur“ von ihrem nichtsnutzigen Dasein zu erlösen. Ein Drow ist kein Schlächter. Er wird niemals ganz grundlos töten, doch wie bereits erwähnt...reicht dem Drow schon der Grund aus, eine niedere Kreatur zu erlösen, wenn diese sich nicht rechtzeitig von dannen macht. Ein Drow wird keinem Lebewesen „nachjagen“ um es töten zu können. Legendär und einzigartig ist die unvergleichliche Hinterlist die jedem Drow zu eigen ist. Diese Hinterlist ist angeboren und, so erzählt man sich, wird die Göttin Lloth ab und an eine Probe der Fähigkeit zur Hinterlist an jeden einzelnen ihres Volkes stellen. Ein Drow ist nicht auf Reichtum aus im Sinne von Gold und Edelsteinen. Als begehrte Trophäen schätzt der Drow die Köpfe und Herzen der Opfer, die er seiner Göttin darbringt, jedoch auch wertvolle Rüstungen nimmt der Drow an sich. Diese stellen für ihn und sein Haus ein Statussymbol dar. Je mehr Rüstungen, je wertvoller diese, desto mächtiger das Haus.

Unbeschreiblich und wohl von keinem anderen Lebewesen nachzuvollziehen ist die legendäre Arroganz die ein Drow gegenüber anderen „Kreaturen“ an den Tag legt. Davon ausgenommen sind eigentlich nur andere Elfenvölker, jedoch auch nicht immer. Was die Drow von anderen Völkern enorm unterscheidet ist die sagenhafte und sehr strenge Rangordnung.


Das Aussehen der Dunkelelfen

Das Aussehen eines Dunkelelfen kann weitgefächert sein, doch im allgemeinen besitzen alle Dunkelelfen eine pechschwarze Hautfarbe; doch berichtet man auch von einigen hellhäutigen Dunkelelfen! Auch die Haarfarben sind bei den meisten Dunkelelfen gleich, wobei fast alle schneeweißes Haar besitzen, welches sich im alter entweder gelblich (Frauen) oder gräulich (Männer) verfärbt. Ganz im Gegenteil zu ihrer fast gleichen Haut- und Haarfärbungen besitzen die Dunkelelfen ein weites Spektrum von Augenfarben. Es gibt Dunkelelfen mit braunen, grünen, grauen, schwarzen oder sogar bernsteinfarbenen Augen. Doch die meisten haben stechend rote Augen deren Intensität sich im Infraroten Spektrum je nach Gemütszustand ändern kann. Hin und wieder werden auch Drow mit gelben, blauen oder purpurnen Augenfarben geboren, diese sind jedoch extrem selten.
Was den Körperbau angeht, so sind die meisten Dunkelelfen von zierlicher Statur, wobei es hier auch Ausnahmen geben mag. Doch die meisten Drow erreichen nur eine Größe von ca 1,60 - 1,70m, wobei die Frauen etwas größer und kräftiger gebaut sind als die Männer.


Die Gesinnung der Dunkelelfen

Die meisten Dunkelelfen besitzen eine zutiefst Böse und chaotische Einstellung. Dies jedoch scheint nicht von Geburt an so zu sein, doch werden alle Dunkelelfen durch ein Ausbildungssystem, das von den Priesterinnen der Lloth geführt wird, zu einer bösen Denkensweise erzogen. Einige wenige Drow können dem jedoch widerstehen und ihre eigene Weltanschauung beibehalten. Es sollen sogar Dunkelelfen mit einer Neutralen oder gar Guten Gesinnung in den Mittellanden umherwandern. Als Beispiel gilt hier der oft erwähnte Drizzt Do'Urden, der sich von der dunkelelfischen Gesellschaft lossagen konnte, aber auch andere Dunkelelfen wie z.B. Liriel Baenre oder Quilie Velandorn haben sich von ihrem Erbe befreien können.

Die Magie der Dunkelelfen

Alle Dunkelelfen sind von Magie "durchtränkt". Selbst der geringste Drow in der Hierarchie kann einige Zauber wirken und ausgebildete Dunkelelfen können sogar noch mächtigere Zauber sprechen als manch ein Menschlicher Magier. Die dunkelelfischen Magier selbst, sind die unbestrittenen Meister der Magie; es gibt nur wenige die sich mit ihrer Macht messen können und selbst die größten Zauberer der Oberfläche haben Schwierigkeiten mit Magiern der Dunkelelfen zu konkurrieren. Wodurch dieses große Potential der Magie hervorgerufen wird ist nicht genau bekannt, doch geht man davon aus das es erstens ihre Lebensumgebung ist die ihnen die magischen Fähigkeiten verleihen (und auch ihre natürliche Resistenz dagegen) und zweitens ihre Magische Ausbildung in der Akademie die selbst der geringste Dunkelelfenkrieger durchlaufen muß.


Der Lebensraum der Dunkelelfen

Die Dunkelelfen leben in dem Unterreich, einem lichtlosen Gebiet unter der Oberfläche. Diese Gebiete, in denen sich die Dunkelelfen niedergelassen haben, strahlen meist eine seltsame Form der Magie aus, die für die Herstellung der dunkelelfischen Waffen genutzt wird. Diese Strahlung wird auch für die magischen Fähigkeiten der Dunkelelfen verantwortlich gemacht. Weshalb die Dunkelelfen in einem solchen "lebensfeindlichem" Umfeld Leben ist durch ihre Geschichte zu begründen.


Die Drowsinne

Die Drow können dank ihrer Infravision mit einer Reichweite von 36 m Wärmemuster in der Luft und auf Felsen sehen. Vor einem dämmergrau "kalten" Steinhintergrund zeigen sich zunehmend wärmere Farbtöne als leichtes Blau, Purpur, Rot und warmes Gelb. Drow lernen , die "Schatten" dieser unterschiedlichen Farbtöne auf der Pirsch als Versteck zu nutzen, ganz ähnlich, wie ein Oberflächenwesen die Schatten benutzen, die Sonne, Mond und andere Lichtquellen hervorbringen. Das Gehör der Drow ist hochentwickelt. Im Unterreich lernt man, Wasser zu finden, indem man das Echo von tropfenden oder fließenden Wassers abschätzt und bevorstehende Felsverschiebungen oder Einstürze zu erkennen, indem man auf die natürlichen Kratz- und Schabgeräusche hört. Drow haben lange, schlanke, empfindliche Finger und einen hochentwickelten Tastsinn. Zusätzlich zu ihrer lautlosen Sprache aus Gebärden, Haltungen und Gesichtsausdrücken können sie subtile brailleartige "geheime Zeichen" lesen, die an Felswänden, auf Botschaftssteinen und an anderen Orten von anderen Drow hinterlassen werden.


Auftreten

Die Kleidung: Die Dunkelelfen sind eine Rasse, die es liebt in all ihren Aktionen möglichst heimlich vorzugehen. Dies spiegelt sich auch in ihren Kleidungsgewohnheiten wieder. Viele Dunkelelfen lieben nützliche Kleidung, die beim Laufen, Rennen oder Kämpfen nicht behindernt. Besonders eignen sich hierfür maßgeschneiderte Kleidung, doch nicht jeder Drow kann sich solche leisten. So das oft weite Hosen getragen werden, die möglichst viel Freiheit lassen. Dazu Stiefel, die oft bis zu den Schenkeln gehen. Diese Stiefel sind aus sehr feinen und dünnem Leder hergestellt um dem Träger vor der Oberfläche zu schützen, aber sie trotzdem noch spüren zu können. Dies hilft den Dunkelelfen sich mit leisem aber trotzdem sicherem Schritt zu bewegen. Die Oberbekleidung besteht meist aus einem eng anliegenden Hemd bei Männern und einem oft sehr freizügigen Hemd bei den Frauen. Üblich sind auch ärmellose Oberbekleidungen. Darüber tragen die Dunkelelfen, wenn sie außerhalb ihrer Behausung sind, einen Überwurf der als Piwafwi bekannt ist. Adlige Drow tragen auf der Rückseite ihr Haussymbol, welches oftmals mit einem magischen Leuchten verstärkt wird. Üblicherweise tragen dunkelelfische Soldaten und Adlige ein Kettenhemd aus einer magischen Legierung über dieser Kleidung. Diese Rüstungen sind im Unterreich als Drow-Kettenhemden bekannt. Sie sind den elfischen Kettenhemden nicht unähnlich besitzen jedoch eine schwarze bis anthrazitene Farbe. Die Farbe der anderen Kleidungsstücke kann je nach Lebensweise des Dunkelelfen variieren, jedoch werden dunkle Farben bevorzugt, meist Dunkelrot, Dunkelblau, Schwarz oder ein tiefes Lila. Dies jedoch gibt nur die normale Kleidung der Dunkelelfen wieder. An besonderen Feiertagen oder Ritualen tragen die Dunkelelfen gewöhnlich reich verzierte Hemden mit kostbaren Stickereien. Die Priesterinnen der Lloth tragen zu besonderen Anlässen ihre Gewänder, die ihrem Stand angemessen sind. Die Matronen stechen hier meist durch besonders kostbare Gewänder hervor.


Sprache

Dunkelelfen Verhalten sich in der Öffentlichkeit meist sehr zurückgezogen. Gespräche werden niemals laut geführt, man könnte es mehr als Flüstern bezeichnen. Warum die Dunkelelfen sowas machen liegt jedoch klar auf der Hand. Jeder Drow versucht so wenig Lärm zu machen wie möglich, da sie in meist kleinen Höhlen leben würde bei großer Lautstärke schnell ein Hall in der Höhle entstehen und so eine unnatürliche Lautstärke erschaffen werden. Wenn die Dunkelelfen eine private Unterredung führen, machen sie dies entweder in abgetrennten Räumen oder in dunklen wenig bevölkerten Gassen. Der sicherste Weg ist jedoch die Zeichensprache die die Drow entwickelt haben. Diese Sprache wird jedem Dunkelelfen beigebracht und von diesen verstanden. Keine andere Rasse wäre dazu imstande die komplexen Handbewegungen nachzuahmen, außer den Oberflächenelfen vielleicht. Die Zeichensprache ist annähernd so komplex von der "Wortanzahl" wie die gesprochene Sprache. Sollte es vorkommen das ein Dunkelelf jedoch zu weit entfernt ist, um die Zeichensprache zu erkennen so werden erhitze Spiegel benutzt, mit denen sich die Drow ebenfalls, jedoch auf eine sehr begrenzte Weise, lautlos verständigen können.


Umgang

Dunkelelfen mögen andere Rassen nicht und behandeln diese oft als unwürdig. Besonders aber verabscheuen sie die schwächlichen Oberflächen Elfen. Drow verbergen diese Züge vor den Kreaturen nicht, wenn ein Dunkelelf ein ihm unterlegenes Wesen antrifft erwartet er das ihm Respekt gezollt wird. Von Nicht-Dunkelelfen, meist Goblins, Grottenschrate oder Orks, wird ein Drow sicherlich verlangen vor ihm in die Knie zu gehen. Von anderen Dunkelelfen die im Rang unter ihm stehen wird der gleiche Dunkelelf vielleicht eine Respektvolle Verbeugung erwarten können. Eine sehr typische Begrüßung unter gleichgestellten Dunkelelfen ist es seine Arme vor der Brust zu kreuzen. Man könnte diesen Gruß mit dem menschlichen Händeschütteln gleichsetzen.


Kampf

Ein gewöhnlicher Kampf unter Dunkelelfen trägt sich meist per Nahkampf aus. Die Kontrahenten duellieren sich hierbei solange bis einer der beiden entweder aufgibt, dies wird durch ein niederlegen der Waffen symbolisiert, oder von seinem Gegenüber getötet wird. Im Kampf gibt es unter Dunkelelfen jedoch keine besonderen Umgangsformen, sie besitzen keinen Kodex nach dem sie Kämpfen. Jedes Mittel ist ihnen dabei Recht. Betrachtet man die erste Situation, in der sich ein Kampfpaar duelliert und einer der Drow aufgibt und seine Waffen auf den Boden wirft, so bedeutet das in den seltensten Fällen ein Überleben des Unterlegenen. In einem Hauskrieg jedoch kann sich ein Drow mit einer solchen Geste oft seiner Haut retten, da Kriegsgefangene gern gesehen sind und oftmals das siegreiche Haus durch Kriegsgefangene seine Truppen auffüllt.




Adelshäuser und Rangfolge

Etwa jeder zwanzigste Dunkelelf ist von adliger Abstammung, diese Adligen befinden sich in einem Familienverbund der allgemein als Adelshaus benannt wird. In diesem Haus leben alle Familienmitglieder der Familie zusammen. Hierbei unterscheidet man jedoch die direkten und indirekten Adligen, direkte adlige stammen von der Mutter Oberin des Hauses ab, sind also deren Kinder. Indirekte Verwandte sind Kinder des Adelsgeschlechts, also von denen die von der Mutter Oberin abstammen. Diese Cousinen, Cousins und entfernten Verwandten haben selten das Recht an wichtigen Verhandlungen des Hauses teilzunehmen und bekleiden sehr selten wichtige Positionen innerhalb des Hauses.
Ein typisches Adelshaus ist wie folgt aufgebaut: An Oberster Stelle steht die Mutter Oberin, eine Hohepriesterin der Lloth; sie ist die wichtigste Person im Adelshaus und entscheidet alle wichtigen Dinge die das Haus betreffen. Der Mutter Oberin folgen dann die anderen Hohepriesterinnen und Priesterinnen der Lloth, je nach Geburtsalter. Die Priesterinnen werden auch oftmals nach ihrer Geburtsfolge benannt. So das die erste Tochter der Mutter Oberin dieser in der Macht folgt und den inoffiziellen Titel "Erstgeborene" trägt. Ihr folgt dann die "Zweitgeborene" usw.
Nach den Priesterinnen der Lloth rangiert normalerweise der Patron des Hauses, dieser ist oft aus dem gemeinen Volk von der Mutter Oberin erwählt worden. Die Position des Patrons kann, je nach Laune der Oberin, positiv wie auch negativ ausfallen. Denn viele Mütter Oberinnen lassen ihren erwählten Patron bereits in der ersten oder zweiten Nacht töten. Und nicht jeder Drow ist unbedingt vernarrt darauf schnellstmöglich sein Leben zu verlieren.
Gefolgt vom Patron kommen die männlichen Kinder der Mutter Oberin, meist bekleidet einer der Söhne den Rang des Waffenmeisters und ein anderer den des Hausmagiers. Diese Positionen können allerdings auch von anderen Drows des Hauses eingenommen werden, diese genießen aber meist nicht den Respekt der den Söhnen der Oberin zugetan ist, wenn die Männlichen Drow überhaupt so etwas wie Respekt bei den Weiblichen Drow genießen!
Weiterhin unterhält jedes Adelshaus eine Haustruppe von unterschiedlicher Größe, diese Dunkelelfischen Soldaten Verteidigen das Anwesen des Adelshauses gegen unliebsame Eindringlinge. Die Truppen werden vom Waffenmeister des Hauses ausgebildet und angeführt (in Kriegszeiten). Weiterhin werden die Truppen des Hauses durch Sklaven unterstützt. Diese bestehen meist aus Goblins und Orks, größere Häuser besitzen auch Oger, Orogs sowie Grottenschrate. Die Sklaven werden in Kriegszeiten als Kanonenfutter genutzt.
Jedes Adelshaus unterhält außerdem noch Handelskontakte zu großen Handelshäusern (wenn sie nicht selbst eines leiten). Durch diese Handelsverbindungen erwirtschaften die Adelshäuser ihre Gewinne um die Truppen zu verköstigen und die extrem teuren Kriege zu finanzieren.
Das Anwesen eines Adelshauses selbst besteht meist aus einem Hauptgebäude, für die Adligen in der auch die Hauskapelle untergebracht ist, weiterhin Nebengebäude für die Haustruppen und Stallungen für die Tiere und Sklaven. Das Anwesen ist oft durch eine hohe Mauer geschützt, die stellenweise durch Stalaktiten unterbrochen ist. diese Stalaktiten sind dann zu Plattformen für Wachen ausgebaut, in großen Stalaktiten sind oftmals auch Truppenquartiere untergebracht. Die Außenwand selbst, besteht aus Stein, meist ca ein bis zwei Meter dick und von einer Adamatit Schicht umgeben, die mit Schutzrunen verzaubert ist. Das Tor das zum Anwesen führt ist meist besonders prunkvoll und besteht oft komplett aus Adamatit.


Rangfolgen Übersicht


Ilharess (Mutter Oberin),
Yathtallar (Hohepriesterin),
Yathrin (Priesterin)
ð Dalharil (Tochter)
Ilharn (Patron)
Qu´el´faeruk (Hausmagier)
Qu´el´velguk (Waffenmeister)
ð Dalharuk (Sohn)
Faern (Magier)
Sargtlin (Krieger)
Velg´larn (Meuchler)
Rothe (Sklave; meist Orks und Goblins)