Der Haushintergund

Der Söldner rekrutiert sich aus den Hauslosen der Stadt (Shebali). Um in das Söldnerhaus zu gelangen, muss man eine Prüfung schaffen, wobei die Aufnahmeentscheidung von den 3 Leutnants getroffen wird.

Innerhalb des Fußvolkes erfolgt eine Ausbildung in den 3 Klassen, Kampf, Magie, Alchemie/Heiler. Die Schüler werden nach Eignung zugeteilt.
Innerhalb der Klasse wird es Wettkämpfe geben, in denen die Schüler Pluspunkte sammeln können, was bei einem Einsatz einen höheren Sold bedingt.
Eine Ausbildung in Tier Breche ist nicht vorgesehen, allerdings hat es auch schon einmal Ausnahmen gegeben. Diese 'Hochbegabten' sind jedoch äußerst selten.
Die Ausbildung ist sehr praxisnah. Die ersten Aufträge bekommen die Söldner bereits nach dem 1. Jahr. In diesem Jahr wir der Schüler in Ethiquette unterrichtet und sein Glauben geprüft (bei Drow). Danach bekommt er die ersten Aufträge, hauptsächlich Botengänge etc.

In der Zeit ohne Auftrag wird die Ausbildung in der entsprechenden Klasse fortgeführt. Dies beinhaltet eine „Grundausbildung“ in den anderen Klassen. In allen Klassen wird in regelmäßigen Abständen (jedes halbe Jahr) für einen Monat durch eine Novizin von Arach Tinilith unterrichtet. Dies soll zum einen eine Kontrolle des Quellars sichern, zum anderen eine kleine Prüfung für die Novizin sein.

Die Ausbildung endet im Grunde nie.

Ein Schüler, der sich besonders hervorgetan hat, kann von einem Quellar gekauft werden. In den meisten Fällen wird er in das Quellar Xarann eingegliedert.

Seit den Sklavenaufständen in Arach Suliss, die das Queller sehr hart getroffen haben, werden auch Söldner die niederen Rassen angehören angeworben und aufgenommen. Diese werden in die bestehende Struktur eingegliedert.
Da diese meistens eine, wenn auch schlechte, Ausbildung bzw. ein wenig Erfahrung haben, müssen diese einen Auftrag oder eine Aufgabe erfüllen, um Aufgenommen zu werden.

Die neue Söldnereinheit ist in praktisch jedem Gelände und zu jeder Witterung einsetzbar. Vor allem bei Oberflächenmissionen sollen diese zu einem neuen Standbein für das Quellar werden.